Montag, 3. September 2012

Auch mal wieder da!

Nach etwas längerer Zeit kommt nun auch mal wieder was von mir.
Ich hoffe ihr hattet alle schöne Ferien, ich hatte heute meinen ersten Schultag im Jahrgang 12 und vermisse meine Ferien jetzt schon.
Nach meinem Frankreich Urlaub war ich noch eine Woche in Taizé(Frankreich).



Für die, die Taizé nicht kennen: Taizé ist eine Art Kloster, zu dem jährlich viele, viele Jugendliche aus aller Welt fahren. In der Woche in der ich dort war, waren ca. 3000 Jugendliche und noch ein paar Erwachsene dort.
Das tolle ist, dass dort nicht Kirche in dem uns bekannten Sinn ist, sondern das es vor allem um die Gemeinschaft und Beziehungen untereinander geht. Morgens ist erst Gottesdienst, dann frühstück und dann hat man eine Art Bibeleinführung in größeren Gruppen nach Alter sortiert (ca. 150 Leute, meine Gruppe im Alter von 17-19). Die Bibeleinführung ist normalerweise auf Englisch und war dieses Jahr echt lustig!
Danach arbeitet man einen Text in Kleingruppen durch (in meiner waren 4 Spanier, 2 Portugiesen, 2  Italiener und 3Deutsche) oder spielt Spiele, wenn man keine Lust zu arbeiten hat.
Mittags ist erst wieder Gottesdienst, dann gibt es essen und nachmittags muss man meistens arbeiten. Meine Arbeit war Chor :D wohl die einfachste und entspannendste von allen!
Danach hat man bis zum Abendessen Freizeit. Nach dem Essen wieder Gottesdienst (wenn man es überhaupt so nennen kann, 2/3 des Gottesdienst wird nur gesungen und es gibt keine Predigt). Und danach ist Party am Oyak. Da merkt man erst wie extrem langweilig die Deutschen sind, weil alle anderen machen garantiert gute Stimmung!

Was ich super in Taizé finde ist einmal der Moment, wenn ALLE in der kirche auf einmal anfangen zu singen. Außerdem finde ich es jedes Mal lustig, wenn ich da bin, dass viele der Leute gar nicht so aussehen, wie ich mir gläubige Menschen (manche sind auch nur zur Glaubensfindung da) vorstelle.
Das Beste ist jedoch die Zeit, die man zum Nachdenken hat. man macht sich über vieles aus seinem Leben Gedanken und die meisten Probleme sind fast verschwunden, wenn man aus Taizé nach Hause kommt.

Für manche von euch mag es ziemlich ätzend klingen, so oft in die Kirche zu gehen, aber es ist ganz anders, wenn man dort ist.


„Geh nicht nur die glatten Straßen, geh Wege, die noch niemand ging.
Damit du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub.“   
(Sprichwort)

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den Einblick, ich wollte da auch schon immer mal hin!

    AntwortenLöschen
  2. Kein Problem, lustiger Zufall :D also wenn du noch irgendwelche fragen hast, ich beantworte sie dir gern.

    AntwortenLöschen